Blog

7 Sünden für Ihr Unternehmens-Marketing

Über Sünden lässt sich immer gut sprechen. Also sprechen wir auch hier über… Sie werden es kaum glauben: Marketingsünden! Wenn es darum geht Ihr Unternehmen zu vermarkten, sollten Sie ein paar Dinge unter die Lupe nehmen…

 

1. Keinen Plan

Wenn es darum geht etwas zu vermarkten, brauchen Sie einen guten Plan! Es macht keinen Sinn einfach irgendwas zusammen zu werfen und damit an die Öffentlichkeit zu gehen, wenn Sie sich nicht zuallererst um die Entwicklung einer ordentlichen Basis kümmern. Alles muss zusammenpassen.

2. Widersprüche

Alles was Sie machen sollte miteinander im Einklang stehen. Ihre Marke mit Ihrem Auftritt, mit Ihrer Sprache. Widersprüchliche Kommunikation führt zu Verwirrung im Markt und bei Ihren Kunden. Sie werden als unprofessionell wahrgenommen.

3. Online ist anders als offline

Stellen Sie sicher, dass ihr Onlineauftritt mit Ihrem Offlineauftritt zusammenpasst. Wer offline nicht hält, was er online verspricht – und umgekehrt – steht schnell auf dem Abstellgleis.

4. Versprechen, die Sie nicht halten können

Seien Sie authentisch bei allem was Sie tun. Angefangen beim Inhalt Ihrer Website und den Posts in den sozialen Medien bis zum persönlichen Treffen. Sie haben nur eine Chance für den ersten Eindruck und Kunden kommen nicht wieder, wenn Sie eine schlechte Erfahrung gemacht haben.

 

 

 

 

 

 


5. „NO“ zu Social Media

Social Media ist ein Marketinginstrument und damit ein weiterer Kontaktpunkt neben all den anderen Anstrengungen wie Anzeigen, Website und Newsletter. Social Media ist nicht immer DIE Antwort auf Ihren Unternehmenserfolg, wenn aber nur ein paar Ihrer Zielkunden dort zu finden sind und Sie nicht, dann hat Ihr Wettbewerb schon ein paar Kunden mehr.

6. Vermeiden Sie aggressive Werbung

Marketing hat nichts mit Werbung zu tun, schon gar nicht mit aggressiver. Werbung ist ein Teilbereich im Marketing. In dem Sie konsequent Marketing betreiben, erklären Sie Ihren Kunden aber, dass Sie derjenige sind, „der alles über Fernseher weiß, statt sie nur zu verkaufen.“

7. Keine Erfolgskontrolle

Alles was sie im Marketing unternehmen, sollte kontrolliert werden. Sie sollten sich überlegen, wie sie Ihre Marketingaktivitäten effizient messen. So finden Sie heraus, was erfolgreich ist und was eher nicht. Die einfachste Art der Kontrolle: fragen Sie Ihre Kunden, wie diese auf Sie aufmerksam geworden sind.

 

Vermeiden Sie diese 7 Todsünden und der Erfolg wird Sie belohnen!

Stehen Sie schon mit beiden Beinen zwischen diesen Sünden?
Wollen Sie diese Sünden lieber vermeiden?
Vielleicht ein Grund mit Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt aufzunehmen.